Freitag, 1. Februar 2013

Der Mensch der nie etwas vergisst?

Ja genau, der bist DU! 
Du verstehst nicht? Kein Problem, ich will dir erklären, warum du nicht vergisst :-)

Um ehrlich zu sein, total korrekt formuliert war das nicht ganz. Aber was stimmt: Bisher gibt es keine empirische Evidenz, keine einzige Studie, kein einziger Befund der Wissenschaft, der beweisen kann, dass der Mensch (also auch DU) "vergessen" kann.

Ja, tatsächlich: Derzeitige Forschung geht davon aus, dass so etwas wie Verluste aus dem Langzeitgedächtnis nicht möglich sind. Natürlich denkst du jetzt an die letzte Klassenarbeit oder Klausur und fragst dich, warum du da dann nicht alles wusstest, wo du es doch schon einmal gelernt hattest... Vergessen? Nein! ;-)

Eben jene derzeitige Forschung geht auch davon aus, dass solches im Volksmund genannte "Vergessen" nichts anderes ist, als Probleme beim Abrufen der Informationen aus dem Langzeitgedächtnis. Das Gehirn sucht am falschen Ort, aber es weiß, die Information ist da: Du weißt, du hast es gelernt, dir fällt's gerade nur nicht ein ;-)

Du glaubst mir immer noch nicht? Dann wart ein paar Jahre ab... ein paar sehr viele Jahre ;-) Denn spätestens in deinen hohen Jahren als altes verschrumpeltes Humanwesen werden dir wieder Dinge "einfallen", von denen du nicht einmal wusstest, dass sie in deinem Gedächtnis sind, Dinge die du vielleicht auch schon längst "vergessen"/verloren geglaubt hast: Alte Gedichte oder Lieder aus der Grundschulzeit, Erlebnisse aus der Kindheit, und vieles vieles mehr....

Eines noch: JA, das ist mein Ernst! JA, das ist die derzeit angenommene Wahrheit!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen